Weiterlesen...

Die heurige Be the Best Reise führte die Gewinner in die atemberaubende Stadt Rom. Die 3 Projektgruppen der HTL Anichstraße Öffnungsmechanismus Seilprüfgerät (1. Platz - Maschinenbau), ATSS – autonomic transmitting sonar system (2. Platz - Wirtschaftsingenieurwesen) und Audio Ant – Assistenzgerät für Menschen mit eingeschränktem Hörvermögen (3. Platz - Wirtschaftsingenieurwesen) konnten noch vor ihren abschließenden Prüfungen aufregende Tage in der Italiens Hauptstadt verbringen.

Die angehenden HTL - Absolventen konnten dabei neben den eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten wie dem Colloseum, dem Forum Romanum, dem Trevi Brunnen oder der Spanischen Treppe unzählige Eindrücke und Schnappschüsse sammeln.

 

Besonders in Erinnerung bleibt auch der Ausflug in den Vatikan. Den imposanten Ausblick von der Kuppel des Petersdoms auf umliegenden Vatikan und Rom hat man sich nach 521 Stufen redlich verdient.

Für alle Beteiligten waren es spannende und eindrucksvolle Tage in einer traditionellen Stadt.

 

Auf diesem Wege wünschen wir Ihnen und allen weiteren Maturanten nochmals viel Erfolg für die bevorstehenden Prüfungen!!

 

Zu allen Bildern: https://picasaweb.google.com/109584428633256086912/6295634288872098241?authuser=0&feat=directlink

Weiterlesen...

Tirols beste Nachwuchsforscher ausgezeichnet

Robotertechnik, imposante Bauwerke, Mobilität und Energie: Beim Wettbewerb „Jugend forscht in der Technik“ von Wirtschaftskammer Tirol und dem Förderverein Technik zeigten die Nachwuchsforscher auch heuer wieder, wie viel Neugier und Begeisterung in jungen Menschen steckt.

 

 

„Wenn die jungen Forscher dranbleiben und weiterhin mit so viel Lust und Können forschen und experimentieren, dann brauchen wir uns um den Standort Tirol keine Sorgen zu machen“, zeigte sich Tirols EPU-Sprecher Mark Schuchter am Donnerstag bei der Prämierung der Sieger des Wettbewerbs „Jugend forscht in der Technik“ sichtlich begeistert. In den letzten Monaten wurde getüftelt und experimentiert. In den Schulklassen ging sprichwörtlich der Rauch auf. Und die Ergebnisse zeigten eindrucksvoll, wie viel Neugier und Forschergeist in jungen Menschen steckt.

 

 

Die Siegerprojekte:

„Das Projekt hat uns zwei Jahre lang begleitet. Parallel zur Highline 179 haben wir in der Schule ein eigenes Modell der Brücke gefertigt“, erklärt Alexandra Gapp, Lehrerin der Volksschule Ehenbichl, welche sich den Sieg in der Sonderkategorie Volksschule holte. „Die Kinder haben Seile gedreht, Bodengitter und Seile zusammengenäht, Aufhängbügel gebogen und das fertige Modell mit Gebäuden und Namenskärtchen ausgestaltet.“

Den zweiten Platz holte sich die Volksschule Stanz mit „Hammer Hammerwerke“ vor der Volksschule Brixlegg mit ihrem Projekt „Dichte verschiedener Flüssigkeiten.“

 

 

Bei den Schulklassen setze sich die PTS Schwaz mit „Upcycled Electro Mobility“ vor der PTS Brixlegg („Brrm…, Brrm…, Brrm…! Igitt!?“) und der NMS Gabelsberger („Ich sehe was, was so nicht ist“) durch. „Wir haben uns mit Elektromobilität, Klimaschutz und der Gewinnung erneuerbarer Energie beschäftigt“, erzählt Michael P. von der PTS Schwaz und setzt sich in das selbst gebaute Elektro-Go-Card – natürlich aus recycelten Materialien.

 

 

In der Kategorie Kleingruppen hatte die NMS Clemens Holzmeister Landeck mit „Wir verlassen die Erde“ die Nase vorn. Das fünfköpfige Team ging der Frage nach, wie es mit uns Menschen außerhalb der Erde weitergeht. „Das ist der Mars. Mit unseren Robotern wollen wir herausfinden, was möglich ist und was nicht“, erzählen Kevin G., Jakob K., und Sebastian P. und lassen die Roboter über den Tisch sausen. Platz zwei ging an die NMS Reith im Alpbachtal („Biogas“) und Rang drei holte sich ebenfalls die NMS Clemens Holzmeister Landeck („Kampf dem Microplastik“).

 

 

Insgesamt nahmen 200 Schüler im Alter zwischen neun und 15 Jahren am Wettbewerb von Wirtschaftskammer Tirol und dem Förderverein Technik teil.

 

 

Infos zu allen Gewinnern (Stockerlplätze) und Projekten finden Sie auf WKO.at/tirol/jufotech

Weiterlesen...

Bereits zum sechsten Mal wurden im Rahmen von „Be the Best“ die besten Diplom- und Facharbeiten von HTL-Schülern durch den Förderverein Technik Tirol prämiert. Die drei Erstplatzierten Teams, allesamt von der HTL Anichstraße in Innsbruck, haben eine Reise nach Lissabon gewonnen. Außerdem vergab das Unternehmen Plansee ein Spezialpraktikum am Standort Reutte. 47 Teams haben heuer beim Technik-Wettbewerb teilgenommen. Die besten neun hatten am 18. April die Gelegenheit, ihre Projekte in der Wirtschaftskammer Tirol in Innsbruck der Jury zu präsentieren.

Es war ein knappes Kopf-an-Kopf-Rennen um die ersten drei Plätze, die erst nach zwei Beratungsrunden der Jury feststanden. Eine Reise nach Lissabon haben gewonnen:

 

1. Platz:

„Öffnungsmechanismus Seilprüfgerät“ von Reinhold Poscher, Thomas Felder, Martin Schönhuber – HTL Anichstraße, Abteilung Maschinenbau



2. Platz:

„ATSS – autonomic transmitting sonar system“ von Egon Veit, Stefan Faistenauer, Claudio Jäger – HTL Anichstraße Abteilung Wirtschaftsingenieurwesen



3. Platz:

„AudioAnt“ von Daniel Sparber, Benjamin Hackstock, Florian Langer – HTL Anichstraße, Abteilung Wirtschaftsingenieurwesen

 

Wir gratulieren allen, die sich entschlossen haben, an ‚Be the best‘ teilzunehmen“, waren sich die Jurymitglieder rund um Wolfgang Eichinger, Vorsitzender des Fördervereins Technik Tirol, Landesschulinspektor Anton Lendl sowie Bernhard Hollaus, MCI-Hochschullektor des Studiengangs Mechatronik, einig. Deshalb geht auch niemand leer aus und alle 47 Projektgruppen werden von der TIWAG zu einer Kraftwerksbesichtigung eingeladen.

 

Projektant Reinhold Poscher, der nicht nur im diesjährigen Gewinner-Team ist, sondern auch Teil des letztjährigen war, wird nach einer erholsamen Reise in Lissabon als Praktikant bei Plansee starten.

 

Alle Fotos unter: https://picasaweb.google.com/109584428633256086912/6277025557903802017?authuser=0&feat=directlink

Die diesjährigen Gewinner des Be the Best Wettbewerbs dürfen sich nicht nur über eine Reise in Portugals Hauptstadt Lissabon freuen, der Förderverein Technik wartet mit einem weiteren „Zuckerl“ auf.

Die ersten 3 dürfen sich heuer über einzigartige Glaspokale freuen. Diese Unikate wurden speziell für den Be the Best Wettbewerb angefertigt und sollen eine Würdigung der tollen Diplomarbeiten sein.

Wir sind schon gespannt, welche Gruppem sie ab Montag ihr Eigen nennen dürfen.

 

Weiterlesen...  Weiterlesen...  Weiterlesen...  Weiterlesen...  Weiterlesen...

"Jugend forscht in der Technik" ist der Wettbewerb für alle neugierigen und aktiven Jungforscher/innen von 9 – 15 Jahren. Im Zuge des Wettbewerbes reichten tirolweit Jugendliche in den Bereichen Technik, Informatik/Mathematik, Umwelttechnik/Energie und Chemie/Physik ein. Alle eingereichten Projekte werden im Rahmen der Abschlussveranstaltung in Form eines Messebetriebes nochmals präsentiert und begutachtet.

 

 

Die Jurymitglieder, interessierte Unternehmer, Eltern, Lehrer und Jugendliche sind herzlich eingeladen alle Projekte zu erkunden und sich von der Begeisterung der Teilnehmer anstecken zu lassen.

Die Abschlussveranstaltung findet, am 12. Mai 2016 im Haus Marie Swarovski (Salzburgerstraße 1A - 6112 Wattens) von 14.00 - 17.00 Uhr statt.

 

Die offizielle Einladung finden Sie unter:

Einladung Abschlussveranstaltung der kleine Albert 

 

Hier finden Sie nochmals alle Finalprojekte mit Kurzbeschreibungen zu den Arbeiten.

 

 

SONDERKATEGORIE VOLKSSCHULE:
1.) VS Brixlegg - Dichte von Flüssigkeiten

2.) VS Tobadill - Feuer und Luft

3.) VS Kettenbrücke - Die Flaschenorgel

4.) VS Stanz - Hammer Hammerwerke

5.) VS Hans Sachs - Heute gibt es ein Donnerwetter

6.) VS Ehenbichl - Highline179

 

 

 

KATEGORIE SCHULKLASSE:

7.) NMS Absam - Wir werden Eggsperten
8.) NMS Gabelsberger - Warum schmeckt Eis so lecker
9.) NMS Gabelsberger - Ich sehe was, was so nicht ist
10.) PTS Brixlegg - Brmm...Brmm...Brmm...! IGITT!?

11.) NMS Neustift - Der galvanische Geist im Stubai

12.) PTS Schwaz - Upcycled Mobility

 

 

 

KATEGORIE KLEINGRUPPE:
13.) NMS Reith im Alpbachtal - Biogas
14.) NMS Reith im Alpbachtal - Klimawandel - aber nicht mit UNS!!!

15.) NMS Mayrhofen - Energy by Dynamo

16.) NMS Langkampfen - Color Station

17.) NMS Clemens Holzmeister Landeck - Kampf dem Microplastik
18.) NMS Clemens Holzmeister Landeck - Wir verlassen unsere Erde

Im Rahmen der RoboCup Junior Austrian Open 2016, die am vergangenen Wochenende über die Bühne gingen, unterstützte auch der Förderverein Technik diese Veranstaltung.

Die nationalen und internationalen Teams bauten, löteten, schraubten und programmierten im Akkord, um ihre Roboter noch rechtzeitig wettbewerbsfähig zu bekommen.

Während der Veranstaltungstage kam es nicht nur zu spannenden Duellen im Robofußball, sondern auch zu beeindruckenden Rettungsaktionen durch die Roboter, in den Rescue Maze Bewerben. Die Roboter müssen sich dabei nämlich anhand der Wärmeabstrahlung eines

    "Verunglückten" völlig autonom durch ein verzweigtes Labyrinth manövrieren.

 

Am bemerkenswertesten ist jedoch die Tatsache, dass es sich bei den Teilnehmern um Schüler/-innen von 10 - 19 Jahren handelt, die alleine aus Interesse und Begeisterung zu Technik angetrieben wurden.

 

Getreu unserem Motto "Technik fasziniert - Technik motiviert" gratulieren wir den Veranstaltern (MCI, Universität Innsbruck) aber vor allem allen siegreichen Teams.

 

 

Bei Interesse schaut vorbei unter: https://robocupjunior.at/robocupjunior/

 

Fotos findet ihr unter: https://picasaweb.google.com/109584428633256086912/RoboCupJuniorAustrianOpen2016?authuser=0&feat=directlink

Alle Interessenten und Liebhaber der Technik möchten wir hiermit herzlich zur Abschlussveranstaltung von Be the Best 2016 einladen.

Neun brilliante Teams mit innovativen Projekten konnten sich gegen 38 Konkurrenten durchsetzen und haben es bis ins Finale geschafft.

Dort werden sie nochmals vor Publikum und einer fachkundigen Jury präsentieren.

Die 3 Gewinnerteams erwartet ein mehrtätige Reise in Portugals Hauptstadt Lissabon.

Lassen Sie sich dieses Event nicht entgehen und überzeugen auch Sie sich vom Können unserer Jungtechniker!

Datum: 18. April 2016

Zeit: 14:00-17:00 Uhr

Ort: Festsaal der WKO Tirol WKO Tirol, Parterre Wilhelm-Greil-Straße 7, Innsbruck

 

Um eine schriftliche Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird bis Freitag den 08. April 2016 gebeten.

Genaue Details entnehmen Sie bitte der Einladung!

 

HTL Anichstraße          AudioAnt - Assistenzgerät für Menschen mit eingeschränktem Hörvermögen

HTL Anichstraße          Automatisierung von Schweiß- und Schleifprozessen an Alu-Biegeteilen

HTL Anichstraße          ATSS - autonomic transmitting sonar system

HTL Anichstraße          Automatisierter Öffnungsmechanismus eines Seilprüfgeräts

HTL Bau & Design       Autohaus TERS - thermal energy recovery system

HTL Fulpmes               Leiterabsenkung für Feuerwehrfahrzeuge

HTL Imst                      Unterwegs - Temporäre Wohnmodule für Menschen auf der Flucht

HTL Jenbach                Hochkorrosionsbeständige Extraktionskolonne

PHTL Lienz                  Photovoltaik Kleinkachelofen

Weiterlesen...  Weiterlesen...

Technik fasziniert, Technik motiviert!

 

 Bereits zum zweiten Mal veranstaltet die HTL Anichstraße den so genannten Maschinenbautag.

Am 19. 5. 2016 ab 18 Uhr bietet sich dort jedem Gast ein überaus interessanter Abend.

 

Der Maschinenbautag dient zum Austausch für AbsolventInnen der HTL, regionale Unternehmen der Maschinenbaubranche, aktuelle MaturantInnen und LehrerInnen der MB-Abteilung.

Im Rahmen dieser Veranstaltung gibt es Posterpräsentationen zu allen diesjährigen Abschlussprojekten. Ausgewählte Diplomarbeiten werden in Form eines 15-minütigen Vortrages vorgestellt. Des Weiteren werden frühere HTL-Absolventen über Ihre aktuellen Tätigkeiten berichten.

 

Bei Interesse oder etwaige Rückfragen stehen Ihnen die Initiatoren Dipl.-Ing. Klaus Vogler (Abteilungsvorstand) bzw. Dipl.-Ing. Harald Piock (Organisator) unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne zur Verfügung.

Weiterlesen...                                   Weiterlesen...

 

 

 

 

Tirols Techniker Nachwuchs überzeugt mit beeindruckenden Projekten

Auch heuer reichten wieder Schülerinnen und Schüler der Tiroler HTLs einzigartige Diplom- und Abschlussarbeiten im Zuge des Be the Best Wettbewerbs ein. Sage und schreibe 47 Einreichungen zeugen von hohem technischen Know-How der angehenden Absolventen.

 

Die 9 besten Projektteams können im Zuge des großen Be the Best Finale, am 18.04.2016 im  Festsaal der WKO Tirol ihre Projekte nochmals einer fachkundigen Jury präsentieren. Die Gewinner erwartet als Hauptpreis eine mehrtägige Städtereise in eine Topdestination Europas.

Als zusätzliches Highlight stellt die Plansee Group wieder ein Spezialpraktikum am Standort Reutte zur Verfügung. Der Gewinner bekommt einzigartige Einblicke in eines der größten und bedeutendsten Tiroler Unternehmen. Plansee scheut dabei keine Kosten und Mühen und legt das Praktikum speziell auf die Ausbildung und Interessen des Gewinners hin aus.

Der Förderverein Technik Tirol gratuliert nochmals allen Teams zum Finaleinzug:

HTL Anichstraße               AudioAnt 

HTL Anichstraße               Automatisierung von Schweiß- und Schleifprozessen an Alu-Biegeteilen

HTL Anichstraße               Entwicklung einer autonomen Messplattform für limnologische und hydrographische Einsatzbereiche

HTL Anichstraße               Öffnungsmechanismus Seilprüfgerät

HTL Bau & Design            TERS-building

HTL Fulpmes                     Leiterabsenkung für Feuerwehrfahrzeuge

HTL Imst                            Unterwegs - Temporäre Wohnmodule für Menschen auf der Flucht

HTL Jenbach                     Neukonstruktion und kostenoptimierte Auslegung einer hochkorrosionsbeständigen Extraktionskolonne

PHTL Lienz                        Photovoltaik Kleinkachelofen

Weiterlesen...

Der Countdown zu Be the Best 2016 läuft!!

 

Ihr habt noch bis 31.01.2016 die Möglichkeit eure Diplom- und Abschlussarbeiten einzureichen und zu beweisen, dass ihr die besten seid.

Der Hauptpreis wird auch heuer wieder an die ersten 3 Plätze vergeben und beinhaltet eine mehrtägige Reise inklusive Taschengeld. Entspanne noch vor deinen Maturaprüfungen ein paar Tage, bevor es dann richtig los geht.

 

Außerdem wird auch heuer wieder der Sonderpreis von einer ausgewählten Jury der Plansee Group vergeben. Dieser umfasst die einzigartige Chance auf ein Spezialpraktikum bei der international tätigen Plansee Group in Reutte.

 

Be the Best 2016 - Sei auch du dabei!
Alles zur Einreichung findest du unter:

http://technik-tirol.at/echte-chancen/be-the-best.html

 

Weiterlesen...    Weiterlesen...