Neben tollen Exponaten und vielen spannenden Informationen, erwies sich auf der diesjährigen Herbstmesse vor allem die Live-Herstellung von Gadgets als besonderes Highlight. Dabei wurde durch anwesende Schüler der HTL Fulpmes, mittels einem Schneid- und Gravurlaser, eine von den Besuchern erstellte Fotographie direkt in einem Schlüsselanhänger aus Plexiglas verewigt. Diese persönliche Erinnerung ließen sich viele Besucher nicht nehmen und so war es dank dem unermüdlichen Einsatz der jungen HTLer möglich, insgesamt in 3 Tagen über 150 Anhänger herzustellen.

Großes Interesse gab es aber auch hinsichtlich aller weiteren Ausstellungsstücke. Dabei konnte eine selbstgebaute LED-Wand der HTL Anichstraße und ein Architekturmodell, sowie einige Kunstobjekte der HTL Bau & Design bestaunt werden. Dank des anwesenden Teams, war es möglich allen Besuchern einen Einblick in die Arbeit des Fördervereins Technik und den Tiroler HTLs zu geben.

Durch die gemeinsame Anstrengung konnte der Fokus wieder einmal auf die Technik und den hohen Stellenwert der technischen Ausbildung gelenkt werden. 

Der FVT bedankt sich vielmals für alle Unterstützer und freut sich bereits jetzt auf ein neues Jahr mit spannenden Events!

  • P1000799
  • P1000800
  • P1000801

Weiterlesen ...

Von 23. - 27. Juni 2014 begleiteten fünf britische LehrerInnen der Organisation „English in Action“ (siehe www.englishinaction.com) eine Woche lang ca. 75 SchülerInnen der IV. Jahrgänge der Höheren Abteilungen (Innenraumgestaltung und Hoch-/ Tiefbau) bei einer Englisch-Intensivsprachwoche. Zielsetzung des Projektes war die Verbesserung der englischen Sprachkompetenz von Technikerinnen und Technikern, um sie so auf die gestiegenen Erfordernisse des Arbeitsmarktes nach einer hohen fremdsprachlichen Kompetenz vorzubereiten. In insgesamt 36 Unterrichtseinheiten wurden neben alltagssprachlichen Situationen besonders auch technische Inhalte der Ausbildung in englischer Sprache aufgearbeitet. In einer angenehmen und entspannten Atmosphäre wurden die SchülerInnen ermutigt, ihre Sprachkenntnisse anzuwenden und zu verbessern. Auf diese Weise konnte statt einer kostenintensiven Auslandssprachwoche Englischunterricht in der schulischen Umgebung in einem sehr authentischen Rahmen stattfinden.

In Vorabstimmung mit den Gastlehrern/innen (alle “native speakers“) wurden die SchülerInnen durch abwechslungsreiche Lernarrangements und Diskussionen besonders bei der Ausarbeitung von konkreten fachspezifischen Projekten und beim Vorbereiten von Präsentationen unterstützt.

In diesem Sinne war diese Englisch-Projektwoche auch ein wichtiges Element in der Umsetzung des Content and Language Integrated Learning (CLIL). Dies bedeutet, dass als fremdsprachlicher Schwerpunkt vorzugsweise in fachtheoretischen und fachpraktischen Unterrichtsgegenständen ab dem III. Jahrgang mindestens 72 Stunden pro Jahrgang in englischer Sprache zu unterrichten sind.

Dank der finanzielle Unterstützung des Kuratoriums der HTL Imst und des Fördervereins Technik Tirol war es möglich, den Teilnehmerbeitrag für die Schülerinnen und Schüler und damit die finanzielle Belastung der Eltern möglichst niedrig zu halten.

  • EiA1
  • EiA2
  • EiA3
  • EiA4
  • EiA5
  • EiA6

Ganz neu gibt es ab diesem Jahr das Be The Best - Technik Magazin!

Neben allgemeinen Informationen zum Wettbewerb und dem Förderverein Technik Tirol gibt es natürlich auch einen breiten Rückblick auf Be The Best 2014. 

Dabei können neben der Location, der Jury und den Preisen, tiefe Einblicke in die jeweiligen Projekte und deren Erfinder geworfen werden. 

Ist auch Dein Interesse am Wettbewerb geweckt ?

Hier geht's zum neuen Be The Best - Technik Magazin!

Vom 20.06.-23.06.2014 fand die Be the Best 2014 Gewinner-Reise nach London statt. Die Projektgruppen Innovative Bewässerung (1. Platz PHTL Lienz), Kalte Fernwärme (2. Platz HTL Jenbach) und Modulare Stiftbox (3. Platz HTL Fulpmes) konnten insgesamt 4 aufregende Tage in der britischen Metropole verbringen.

Die Schüler der Tiroler HTLs konnten dabei neben den altehrwürdigen Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel der Tower Bridge, dem Palace of Westminster oder auch dem Tower of London, viele tolle Eindrücke in den modernen Teil der Stadt werfen. Vor allem die City of London, Canary Wharf, das London Eye, aber auch kulturelle Attraktionen wie Camden Market waren dabei besondere Highlights.

Ein weiteres Zuckerl war der Besuch des BFI IMAX in South Bank - London. Mit einem 12.000 Watt Sound System und der größten Leinwand in Großbritannien (20m Höhe und 26m Breite), einwickelten sich die Abendstunden des Samstags zu einem außerordentlich actiongeladenen Abschnitts des Kurzurlaubes.

Für alle Beteiligten war es eine spannende Woche, bei welcher viele Erfahrungen und ein wenig Kraft für die bevorstehende Maturareise gesammelt werden konnte.

Wir wünschen viel Erfolg!

Weitere Bilder gibt es Hier.

  • 10378010_769342496438481_1392825765337061877_n
  • 10386354_769344433104954_6264944831670726630_n
  • 10441173_769342669771797_6059886741719545017_n
  • 10479202_769346089771455_7866126527002180426_n
  • 10488079_769348139771250_4369461377736726496_n
  • 10500288_769344876438243_2369286110685947184_n
  • 10502260_769342536438477_3487597134050064388_n
  • 10509689_769343713105026_884851287571138523_n
  • 10530908_769346126438118_3851596241891183039_n

Weiterlesen ...Ein spannender Tag mit der Tiroler Wasserkraft AG!

Im Rahmen eines von der Tiroler Wasserkraft AG gesponserten Ausfluges, besuchten vier Schülerinnen und Schüler das Besucherzentrum & die Kraftwerksanlage in Silz, sowie das Bauprojekt "Neubau Druckschacht Kaunertal" in Prutz.

Weiterlesen ...

Weiterlesen ...

Im Zuge der Abschlussarbeitern der Maturaklassen an der HTL Bau und Design - Abteilung Hochbau, werden jedes Jahr einzigartige Modelle im Maßstab 1:100 hergestellt. Dem Förderverein war es dabei im Sommersemester 2014 möglich, eine ganz besondere Arbeit zu unterstützen. Bei dem Projekt "Stadttheater Kufstein" von Frau Baumgartner Simone, Yvonne Payr und Miriam Buchreiter handelte es sich um eine Neuentwicklung des Stadtheaters und Stadtsaales in Kufstein. Ein wichtiger Hauptpunkt war dabei die perfekte Integration des Gebäudes in den historischen Stadtteil, sowie die atemberaubende Tiroler Bergwelt. Die einzigartige Formgebung des Gebäudes erzeugte jedoch eine komplexe Dachkonstruktion, welche eine Umsetzung mittels 3D-Druck erforderte. 

Dank dem Förderverein Technik, war es den drei Projektantinnen möglich diese komplexe Konstruktion von einem professionellen Modellbauer umsetzten zu lassen. Wir bedanken uns für die tolle Leistung und wünschen den jungen Absolventinnen eine erfolgreiche weitere Laufbahn!

Weiterlesen ...Tirols beste Nachwuchsforscher ausgezeichnet

 „Es ist erstaunlich, wie viel Potenzial in den kleinen Forschern steckt. Ich hoffe, dass sie sich diese Begeisterung für die Technik für die weitere Laufbahn bewahren können", zeigte Jury-Sprecher Mark Schuchter am Donnerstag bei der Prämierung der Sieger des Wettbewerbs „Jugend forscht in der Technik – Auf den Spuren des kleinen Albert" sichtlich begeistert.

Weiterlesen ...

Weiterlesen ...Der Förderverein Technik unterstützt die Forscherinnen und Forscher von morgen!

Um Naturwissenschaften und Technik bereits in der Grundschule zu fördern, brauchen auch Volksschulen tatkräftige Unterstützung. Dank des Förderverein Technik Tirol, war es der Volksschule St. Nikolaus möglich, ein neues Versuchsset zum Themenschwerpunkt Naturwissenschaften anzuschaffen. Das Set umfasst dabei viele spannende Experimente im Bereich der Chemie und soll den jungen Schülerinnen und Schülern den Spaß am Forschen näherbringen.

Weiterlesen ...

Weiterlesen ...Die Firmenmesse an der HTL Anichstraße

Am Donnerstag dem 24. April 2014 veranstaltete die HTL Anichstraße den ersten offiziellen Company Day.

Weiterlesen ...

Weiterlesen ...Der Förderverein Technik Tirol veranstaltet zusammen mit der Wirtschaftskammer Tirol den Technikwettbewerb "Jugend forscht in der Technik - Auf den Spuren des kleinen Albert".

Weiterlesen ...